Beiträge aus der Rubrik: Urheberrecht & Copyright

#01 Piratenpartei: Julia Schramm lässt illegalen PDF-Buch-Download löschen [Update]

„Internet-Exhibitionistin“ strauchelt über Raubkopie!
Moment! Ist die Piratenpartei nicht eine Partei, die für das freie Kopieren von Daten zu nicht kommerziellen Zwecken steht? Steht das nicht sogar im Parteiprogramm? Stimmt! Steht da.
Interessiert aber niemanden, wenn es ans eigene Geld geht. So wie aktuell im Fall: Julia Schramm

Julia Schramm ist Vorstandsmitglied der Piratenpartei und hat sich damit offiziell dazu bekannt, sich für das freie Kopieren von Daten zu nicht kommerziellem Zwecke stark zu machen. Zumindest wenn es fremden Daten an den Kragen gehen soll. Naturgemäß sieht sie es bei ihren eigenen Buch in PDF-Form jedoch anders und verbietet das Kopieren ihrer vor Selbstbeweihräucherung strotzenden Buchstabenkombinationen.

Weiterlesen… >>

Dieser Weltenänzer Artikel «Piratenpartei: Julia Schramm lässt illegalen PDF-Buch-Download löschen [Update]» wurde am September 18th, 2012 geschrieben und in «Urheberrecht & Copyright» einsortiert.
Zuletzt aktualisiert wurde er am 7. Juni 2017 und mit: , , , , verschlagwortet.


 
 

#02 Ubisofts erste Blamage mit Online-Kopierschutz

Das hat ja nun nicht lang gedauert. Letzten Sonntag (7.März 2010) waren die DRM-Server von Ubisoft stundenlang Offline. Käufer der Original PC-Version von „Assassin’s Creed 2“ konnten sechseinhalb Stunden das Spiel aufgrund des Online-Kopierschutzes nicht spielen. Die benötigte Online-Registrierung versagte aufgrund angeblicher Serverüberlastung.

Mittlerweile sind die Server wieder online und die Online-Registrierung möglich. Die Frage dürfte nun sein, ob das Spiel auch das nächste mal seinen Dienst quittiert, wenn Ubisofts Server aufs neue überlastet sind.

Bislang kommt das DRM-System bei „Silent Hunter 5“ und „Assassin’s Creed 2“ zum Einsatz. Ubisoft teilte jedoch schon mit, das zukünftig alle PC-Spiele mit dem Online-Kopierschutz ausgerüstet werden sollen.

Dies bedeutet das – um die Spiele spielen zu können – eine dauerhafte Internetverbindung vorhanden sein muß damit das jeweilige Spiel ständigen Zugriff auf Ubisofts Server hat.

Klartext: Keine Internetverbindung – kein Spielspaß.

Und jetzt du. Kaufen oder im Regal verstauben lassen?

Dieser Weltenänzer Artikel «Ubisofts erste Blamage mit Online-Kopierschutz» wurde am März 08th, 2010 geschrieben und in «Publisher, Entwickler, Studios, Urheberrecht & Copyright» einsortiert.
Zuletzt aktualisiert wurde er am 7. Juni 2017 und mit: , , , , verschlagwortet.


 
 

#03 Command & Conquer 1 bis 3 inkl. Firestorm Erweiterung – Kostenlos und legal

Wie golem.de berichtet, ist die Vollversion von Command & Conquer: Tiberiun Sun und die Erweiterung Firestorm als kostenloser Download von EA freigegeben worden.

Damit stehen dem geneigtem Spieler nun die Teile 1 bis 3 zum legalem und kostenlosem Download zur Verfügung.

Einen klitzekleinen Haken gibt es dennoch. Das Anfordern der Freischaltschlüssel funktioniert aufgrund der USK-Freigabe ab 16 nur zwischen 22 und 6 Uhr morgens.

Dieser Weltenänzer Artikel «Command & Conquer 1 bis 3 inkl. Firestorm Erweiterung – Kostenlos und legal» wurde am Februar 15th, 2010 geschrieben und in «Urheberrecht & Copyright, Zwischenweltliche Mysterynews» einsortiert.
Zuletzt aktualisiert wurde er am 7. Juni 2017 und mit: , , , verschlagwortet.


 
 

#04 Call of Duty „Modern Warfare 2“ auf Platz 1 der Torrent-Charts

Call of Duty 2 - Modern Warfare (c) Activision - Infinity Ward

Öfter mal was neues. Torrentfreak.com hat die neuesten Zahlen für illegale Downloads via Torrent bekannt gegeben.

Platz Nr.1 der Jahrescharts belegt mit 4,1 Millionen illegalen Downloads die PC-Version des Ego-Shooters Call of Duty: Modern Warfare 2
Platz Nr.2 mit 3,2 Millionen illegalen Downloads belegen Die Sims 3.
Platz Nr.3 geht an Prototype welches in Deutschland jedoch nicht veröffentlicht wurde da das Spiel keine USK-Freigabe bekam.
Platz Nr.4 geht an Need for Speed: Shift
Platz Nr.5 belegt Street Fighter 4

Auch Xbox 360 Spiele sind sehr beliebt und finden sich in der Jahreschart.
Platz Nr.1 geht mit 970.000 illegalen Downloads an Call of Duty: Modern Warfare 2.
Platz Nr.2 Street Fighter 4
Platz Nr.3 Prototype
Platz Nr.4 Dirt 2
Platz Nr.5 UFC 2009 Undisputed

Besonders beliebt bei den Wii-Raubkopierern sind:
Platz Nr.1 geht mit 1,15 Millionen Downloads an New Super Mario Bros.
Platz Nr.2 Punch-Out
Platz Nr.3 Wii Sports Resort
Platz Nr.4 The House of the Dead
Platz Nr.5 Mario Power Tennis

Zahlen für die anderen Hardwareplattformen liegen – noch – nicht vor.

Irgendwann wird wohl auch das letzte Spielestudio merken, das es sich nicht mehr lohnt für PCs Spiele zu entwickeln. Bemerkenswert ist aber auch der Anstieg von illegalen Downloads bei Xbox 360 Spielen.
Was wundert ist, das es bis jetzt noch keine Charts für die Playstation 3 gibt.
Woran das wohl liegen mag? 😉

Dieser Weltenänzer Artikel «Call of Duty „Modern Warfare 2“ auf Platz 1 der Torrent-Charts» wurde am Dezember 29th, 2009 geschrieben und in «Killergames und Killerspiele, Publisher, Entwickler, Studios, Urheberrecht & Copyright, Zwischenweltliche Mysterynews» einsortiert.
Zuletzt aktualisiert wurde er am 7. Juni 2017 und mit: , , , , , , , , , , , , verschlagwortet.


 
 

 

#05 Spektakulär: The Pirate Bay verliert

Die vier Betreiber der Webseite The Pirate Bay, Fredrik Neij, Gottfrid Svartholm, Peter Sunde und Carl Lundström wurden heute von einem schwedischen Gericht wegen „Komplizenschaft bei der Bereitstellung von Raubkopien“ zu jeweils einjähriger Haftstrafe und Schadenersatz in Höhe von 2,74 Millionen Euro verurteilt.

Die Angeklagten haben jedoch schon im Vorfeld angekündigt im Falle eines Schuldspruchs in Berufung gehen zu wollen.

Dieser Weltenänzer Artikel «Spektakulär: The Pirate Bay verliert» wurde am April 17th, 2009 geschrieben und in «Urheberrecht & Copyright, Zwischenweltliche Mysterynews» einsortiert.
Zuletzt aktualisiert wurde er am 7. Juni 2017 und mit: verschlagwortet.


 
 

#06 Bilderklau kann teuer werden – Zum Beispiel 3.000 EUR

Ein rechtskräftiges Urteil des Oberlandesgerichts Brandenburg zeigt aufs neue, das frei auffindbares Bildmaterial im Internet nicht grundsätzlich als Copyright frei angesehen werden sollte.

Im aktuellem Beispiel muss ein Privatverkäufer – der fremdes Bildmaterial bei Ebay-Auktionen einsetzte um sein Angebot aufzuwerten – nun mehr als 3.000 Euro zahlen weil er das Produktfoto eines Herstellers von Navigationsgeräten ohne Genehmigung verwendet hatte.

Nach einer erfolglosen Abmahnung seitens des Herstellers zog dieser vor Gericht. Neben gängigen Lizenzgebühren, einem Honorar und Kosten für die Abmahnung summierte sich der Betrag auf ca. 700 Euro.

Letztendlich entschieden die Richter zugunsten des Herstellers. Der Privatverkäufer muss die gesamten Kosten des Rechtsstreits von rund 3.000 Euro, 40 Euro Schadensersatz und 100 Euro Abmahnkosten zahlen.

Und die Moral von der Geschicht?
Bilder klauen tut man nicht.

Quelle: Netzeitung

Dieser Weltenänzer Artikel «Bilderklau kann teuer werden – Zum Beispiel 3.000 EUR» wurde am Februar 08th, 2009 geschrieben und in «Urheberrecht & Copyright» einsortiert.
Zuletzt aktualisiert wurde er am 7. Juni 2017 und mit: , verschlagwortet.


 
 

#07 Urheber 2.0 Video – Jeder Nutzer ein Pirat?

Elektrischer Reporter – Urheber 2.0: Jeder Nutzer ein Pirat?

Muss das Urheberrecht verschärft werden? Sollten sich die bestehenden Gesetze der digitalen Realität beugen? Wer vom Video Antworten erwartet, wird wohl enttäuscht sein. Aber, das reinschauen lohnt sich auf jeden Fall.

Dieser Weltenänzer Artikel «Urheber 2.0 Video – Jeder Nutzer ein Pirat?» wurde am Dezember 30th, 2008 geschrieben und in «Urheberrecht & Copyright» einsortiert.
Zuletzt aktualisiert wurde er am 7. Juni 2017 und mit: verschlagwortet.


 
 

#08 Ist das Urheberrecht wirklich kompliziert und unübersichtlich?

Im Juni 2008 hatte das Landgericht München I die Eltern einer 16-Jährigen wegen Verletzung ihrer Aufsichtspflicht zu Schadensersatz an eine Fotografin verurteilt. Das Oberlandesgericht München hob jetzt den Schuldspruch der Eltern auf (Az. 6 U 3881/08). In der Begründung führt das Oberlandesgericht München – mit unter anderem –  die Komplexität des Urheberrechtes an.

Worum geht es genau? Die 16-jährige Tochter hatte Fotos aus dem Internet heruntergeladen, ohne Genehmigung der Klägerin zu Videos weiter verarbeitet und auf verschiedenen Videoseiten präsentiert. Damit, so die Klägerin, habe sie sich der Urheberrechtsverletzung schuldig gemacht und da die Eltern ihre Aufsichtspflicht vernachlässigt hätten, würden auch sie schuld am Verstoß tragen.

Den Schuldspruch der Eltern hob das Oberlandesgericht nun auf. Die Urheberrechtslage sei „nach den ständig wechselnden Änderungen des Gesetzes derart kompliziert und unübersichtlich, dass von einem nicht auf Urheberrechtsfragen spezialisierten Mitbürger nicht erwartet werden kann, diese auch nur halbwegs richtig erläutern zu können“, so der vorsitzende Richter. Die Verurteilung der Schülerin wurde hingegen aufrecht erhalten. Sie hat ohne Zweifel das Urheberrecht der Klägerin verletzt und ist deshalb schadensersatzpflichtig.

Wie dem auch sei… immer noch ein zweischneidiges Schwert.

Gut für die Eltern da Freispruch aber trotzdem noch schlimm weil die Tochter weiterhin schuldig ist. Für den Schadensersatz werden sie also aufkommen müssen. Sooo viel Geld bringt Zeitung austragen ja auch nicht in die Kasse der Schülerin.

Dabei ist gerade das Urheberrecht in diesem Zusammenhang ziemlich logisch.
Alles, was man nicht selbst erstellt oder erdacht hat, gehört jemand anderem.

In diesem Sinne

Dieser Weltenänzer Artikel «Ist das Urheberrecht wirklich kompliziert und unübersichtlich?» wurde am Dezember 30th, 2008 geschrieben und in «Urheberrecht & Copyright» einsortiert.
Zuletzt aktualisiert wurde er am 7. Juni 2017 und mit: verschlagwortet.


 
 
Pages: 1 2

Der Weltentänzer: FlashGames & mehr


Beim Weltentänzer suchen


Social Network + ...


Die populärsten Artikel

seit dem 17.11.2011

5 zufällig ausgewählte Artikel


Die letzten 10 aktualisierten Artikel


Anzahl der Weltentänzer Beiträge

235