# 8600.- Euro für die Einbindung von digitalen Ablichtungen der Realität

Manche Meldungen aus Tickern und Co. versetzen mich einfach nur noch in ungläubiges Staunen. 8600.- € nur weil man ein paar 72 Dpi Bilder auf seiner Homepage eingebunden hat?
Worum geht es denn da jetzt genau?
Fangen wir mal klein an.

Ich bin das digitale Abbild eines Apfels (c) M.Lipowski 2008 Links Apfel – (c) 2008 ML – Rechts Copyright (c) M.Lipowski 2008 - Copyright und Urheberrechte sollte man immer beachten.

Also, da gibt es einen Menschen, der mit einer Kamera (mehr oder weniger gute) Bilder knipst und die Ergebnisse seiner schöpferischen Arbeit wiederum in digitaliserter Form (72 DPI) auf einer speziellen Spezial-Seite im Internet einbindet.
Wer nun via Bildsuche bei beliebigen Suchmaschinen passende Bildchen (Brötchen, Gurken, Tomaten und was weiß ich nicht noch) für seine Homepage zusammenklauben wollte, bekam und bekommt die kleinen 72 DPi Bilder dieses Menschen – bei geeigneter Suchanfrage – direkt gaaanz oben auf der Ergebnisseite präsentiert.
Wer nun auch noch ausgerechnet diese Bilder auf seiner privaten Homepage, seinem Forum oder seinem Blog eingebunden hatte und hat, durfte und darf sich immer noch über eine Abmahnung freuen die sich wirklich gewaschen hat.

So weit… so gut… Stop…
(Ich denke gerade darüber nach Fotograf zu werden)
… und weiter.

Heftig, heftig, aber… mal ehrlich… würdest du es wirklich gut heißen, wenn jemand deine Arbeiten Raub- oder Mordkopiert, aus dem Kontext reißt, umarbeitet oder als Eigenarbeit anpreist?

Um es gleich vorweg zu nehmen, ich sympathisiere hier auf keinen Fall mit der offen an den Tag gelegten Vorgehensweise der Suchmaschinenmanipulierung und Abzocke des Abmahners.

Wenn ich aber weiß, wie ich eine Bildersuche (zB bei Google) zu nutzen habe, dann weiß ich doch auch den dementsprechenden Hinweis bei Anzeige derselbigen zu lesen und zu interpretieren.
Unmissverständlich wird hier auf der Ergebnisseite bei Klick auf die Grafik klar gemacht, dass das Bild möglicherweise verkleinert dargestellt und urheberrechtlich geschützt ist.

Und nun die Frage aller Fragen…
Wozu gibt es diese unglaubliche Vielfalt an Bilddatenbanken, die dies alles und noch viel mehr kostenlos, unverbindlich, unter einer Creative Commens stehenden Lizenz und hochaufgelöst (bei nicht kommerzieller Verwendung) zur Verfügung stellen?

Schlussfolgerung:
Entweder scheint es niemand zu lesen oder, wenn doch, dann ist es ihm egal.
Und genau dieses „Egal“ kostet dann zuweilen mal eben locker vom Hocker € 8600.-

Traurig aber wahr.

Und geschrieben steht der Abmahnwahnsinn bei Heise.de zum nachlesen.

Nur falls man oben aufgeführtes noch nicht wußte oder es mal ganz einfach verifizieren möchte.


Du möchtest diese Seite weiter empfehlen? Oben in der Hauptmenüleiste findest du Gimmicks. ;o)
Der Weltentänzer Artikel «8600.- Euro für die Einbindung von digitalen Ablichtungen der Realität» wurde in «Zwischenweltliche Mysterynews» einsortiert.
Zuletzt aktualisiert wurde er am 8. April 2008 und für das Glossar mit: , verschlagwortet.

 
Artikel die obigem ähneln und dich auch interessieren könnten (Angaben seit dem 15.10.2011)
Per Zufallsgenerator ausgewählte Artikel

 

Der Weltentänzer: FlashGames & mehr


Beim Weltentänzer suchen


Social Network + ...


Die populärsten Artikel

seit dem 17.11.2011

Die letzten 5 verfassten Artikel


Die letzten 10 aktualisierten Artikel


Anzahl der Weltentänzer Beiträge

235