Hintergrundinformationen USK

Electronic Arts Manager fordert USK Abschaffung


Gerhard Florin (Managing Director Deutschland bei Electronic Arts) begründet, laut Spiegel.de, die Forderung zur Abschaffung der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) wie folgt:

„Das ist Zensur, was wir hier machen, aber keiner beschwert sich.“

Anstelle des USK-Logos verlangt Florin die Verwendung des Pan-European Game Information (PEGI) Logos in Deutschland.

Als Begründung teilt er mit, das in Deutschland zwar über Gewalt und Suchtgefahr in Spielen gesprochen, aber der kulturelle Stellenwert von Spielen vernachlässigt werde.

Allgemein bekannt dürfte sein, das von der USK geforderte Änderungen von Spielinhalten wie z.B. Animationen, Texturen und Szenen aufwendig und teuer für den deutschen Markt umgesetzt werden müssen. Für Publisher ist vor einer solchen Prüfung kaum abzuschätzen, welche Einstufung ein Spiel durch die USK erhält.

«Electronic Arts Manager fordert USK Abschaffung» wurde in «Publisher, Entwickler, Studios» einsortiert, zuletzt am 7. Juni 2017 aktualisiert und für das Glossar mit , , , , , , , markiert.


 

Politiker fordert Alterskennzeichnung für Internetangebote


Das ist heftig und lässt böses ahnen!
NRW-Familienminister Armin Laschet forderte heute – auf einer Diskussionsveranstaltung des Medienforum.NRW in Köln – eine Alterskennzeichnung von Internetangeboten nach dem Vorbild von USK (UnterhaltungssoftwareSelbstkontrolle) und FSK (Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft).
Anbieter sollten entweder selbst ihre Internetseiten kennzeichnen oder eine unabhängige Prüfstelle würde eingesetzt.

Den Rest schenke ich mir. ;o)
Der Original-Artikel kann bei „WAZ.de | DerWesten.de“; zzgl. Begründung und weiterer Zitate des Ministers nachgelesen werden.

Und? Was meinst du dazu?
Können wir demnächst damit rechnen, das jeder auf seinen Internseiten ein „Geprüft bei Prüfstelle XYZ“ einbinden muß?
Oder kommen wir mit noch mal mit einer Verwarnung weg?

«Politiker fordert Alterskennzeichnung für Internetangebote» wurde in «Zwischenweltliche Mysterynews» einsortiert, zuletzt am 7. Juni 2017 aktualisiert und für das Glossar mit , markiert.


 

Galeria Kaufhof nimmt aufgrund Amoklaufes bundesweit USK 18 Computerspiele aus dem Sortiment


Aufgrund des Amoklaufes von Winnenden nimmt die Kaufhauskette Galeria Kaufhof ab April 2009 alle Computerspiele, die einer USK-Alterseinstufung ab 18 Jahren (Killerspiele/Killergames) unterliegen, bundesweit aus ihrem Sortiment.

In einem Interview mit DerWesten sagte der Geschäftsführer des Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e.V. (BIU):

„Natürlich ist es jedem Händler selbst überlassen, welches Sortiment er führen möchte. Aus Sicht des BIU ist die Entscheidung allerdings sehr bedauerlich, da hierdurch das Recht auf „erwachsene Unterhaltung“ freiwillig eingeschränkt wird. Unter Jugendschutzgesichtspunkten ist die Entscheidung auch zweifelhaft, da auch bei Spielen die z.B. ab 16 freigegeben sind, Alterskontrollen durchzuführen sind. Insofern muss sich hier der Aufwand beim Verkauf sowie die Sensibilität auf demselben Niveau halten.“

Da stimme ich doch mal vorbehaltslos dem GF des BIU zu.

Allerdings wusste ich bis heute  auch noch nicht, das die Kaufhauskette Galeria Kaufhof Computerspiele verkauft. Wobei mein Unwissen aber wohl daran liegt, das mich nichts in diese Kaufhauskette zu treiben vermag.

Wie dem auch sei.
Fakt ist und bleibt, das Eltern lieber ihrer Aufsichtspflicht nachkommen sollten. Es ist immer von Nachteil wenn besagte vernachlässigt wird um bloß nicht die nächste Folge von Soup-Opera XYZ zu verpassen.

Da die meisten Minderjährigen – aufgrund des Jugenschutzgesetzes – keine Gewaltspiele (Killerspiele|Killergames USK 18) käuflich erwerben können, werden  diese in den meisten Fällen entweder  auf dem Schulhof getauscht oder als Raubkopie  (im Falle Counter-Strike manchmal über Steam) übers Internet geladen und installiert.

Da nützt so eine Sortimentsverkleinerung also herzlich wenig.

Quelle: DerWesten

«Galeria Kaufhof nimmt aufgrund Amoklaufes bundesweit USK 18 Computerspiele aus dem Sortiment» wurde in «Killergames und Killerspiele» einsortiert, zuletzt am 7. Juni 2017 aktualisiert und für das Glossar mit , , , , , , markiert.


 

Quake Live: Indizierter „Quake 3 Arena“ Klon im Browserfenster ohne Jugendschutz


„Quake Live“ von id Software ist die Browserspielvariante des im Jahre 2000 von der  Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM, damals BPjS)  indizierten Spieles „Quake 3 Arena“.

Grafisch wurde das mittlerweile schon fast 10 Jahre alte Spiel nur leicht überarbeitet. Neben den Hauptleveln können noch Karten des Add-ons „Team Arena“ und weitere modifizierte Arenen gespielt werden.
Berücksichtigt man jetzt den deutschen Jugendschutz tauchen neue rechtliche Fragen auf, denn genau genommen ist „Quake Live“ eine fast exakte Kopie von „Quake 3 Arena“.
Fakt ist: Eine derartige Indizierung gilt bis zu ihrem Widerruf und ist – bei Inhaltsgleichheit aus rechtlicher Sicht – unabhängig vom Trägermedium oder der Plattform auf der das jeweilige Programm läuft.

Das bedeutet:
„Quake Live“ darf in Deutschland Jugendlichen unter 18 Jahren nicht zugänglich gemacht werden.

Die Lösung:
„Quake 3 Arena“ runter vom Index oder „Quake Live“ aufnehmen.

Ansonsten hätten die Themen Jugendschutz und USK (das sind die mit ihren lustigen farbigen Schildern) ja auch keinen Sinn. 😉

«Quake Live: Indizierter „Quake 3 Arena“ Klon im Browserfenster ohne Jugendschutz» wurde in «Killergames und Killerspiele» einsortiert, zuletzt am 7. Juni 2017 aktualisiert und für das Glossar mit , , , , , , , , markiert.


 

EU-Parlament: PEGI versus USK – Ablösung in Sicht?


Wir haben, wie wir alle wissen, in Deutschland das weltweit schärfste Jugendschutzgesetz. Die Regelungen  für den Videospielebereich betreffen sowohl minderjährige Spieler als auch Erwachsene im fortgeschrittenen Alter zu gleichen Teilen. Nicht selten passiert es, das selbst USK 18 Versionen nur in einer geschnittenen Version auf den deutschen Markt kommen.

Um für den deutschen Markt eine Altersfreigabe zu erhalten, müssen alle Videospiele der USK* zur Begutachtung vorgelegt werden. Aber, können Sie noch die Wertungen seites der USK nachvollziehen oder erkennen Sie  nicht auch eine gewisse Willkür bei der Altersfreigabe?
Zuweilen werden gewalthaltige Spiele ab 16 bzw. 18 Jahren für den deutschen Markt freigegeben und andere, weniger gewalthaltige Spiele, bekommen gar kein USK-Siegel.
Wer nun was, wann, wie und nach welchen Kriterien beurteilt kommt nicht ans Tageslicht.

Das EU-Parlament hat nun anstelle der USK (Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle) die Einführung der europäischen Variante PEGI (auch für OnlineRollenSpiele) vorgeschlagen, was an und für sich – aus meiner Sicht – auch kein schlechter Vorschlag ist.
So würden EU-Weit die gleichen Bedingungen für eine Alterseinstufung von Videospielen gelten. Und dann, könnte man auch (entsprechendes Alter vorausgesetzt) Videospieltitel, die ab 18 freigegeben sind, in einer ungeschnittenen Version kaufen und müsste nicht eine deutsche Version aus Österreich (UnCut) oder die englische OriginalVersion (UnCut) aus Übersee ordern.

Aber leider, leider, leider sind die Vorschläge des EU-Parlaments nicht bindend.

* USK
1994 unter Trägerschaft des „Fordervereins für Jugend und Sozialarbeit e. V.“ gegründet.
Seit Mai 2008 eigene GmbH.
«EU-Parlament: PEGI versus USK – Ablösung in Sicht?» wurde in «Publisher, Entwickler, Studios, Zwischenweltliche Mysterynews» einsortiert, zuletzt am 7. Juni 2017 aktualisiert und für das Glossar mit , , , , markiert.


 
Pages: 1 2

Old School Retro Arcade Games  

  • Froggit | Bambuzza | Froginator | Michigan Hawk | JanJan der Weihnachtself | Dungeon of Death | Grimmwald | Hexentanz
.~ Der zwischen den Welten tanzt ~.
© 2004 - 2019 M.Lipowski - Alle Rechte vorbehalten - Diese Webseite bildet den temporären Stand eines kontinuierlichen Arbeitsprozesses ab. Bei auftretenden Unregelmäßigkeiten wird dein Wille zum Verständnis vorausgesetzt. Ausgewiesene Marken gehören ihren Eigentümern. Durch Nutzung erkennst du Impressums- und Datenschutzhinweise an. Es wird keine Haftung für den Inhalt von verlinkten Internetseiten übernommen. Zur freundlichen Beachtung: Einige der auf dieser Webseite behandelten Themenwelten können einfache, leicht verständliche und logisch nachvollziehbare Informationen beinhalten. Es liegt jedoch im Bereich des Möglichen, dass dies bei manchen Nutzern zu falschen Lösungsansätzen führen könnte. Browsergame: Der Apokryphe Orden, Opus magnum 23.com, Opus magnum 23.de, Asylum, Illuminati, Bilderberger, Freimaurer, Templer, Überorden. Wenn Sie ein Mensch sind, klicken Sie nicht auf diesen Link! | Anmelden | Glossar: AdGames Arcade Computerspiele Copyright Der Apokryphe Orden Entertainment Entwickler Entwicklerstudio Frog Game Game-Design GameDesign Games Jugendschutz Killergames Killerspiele Mystery Publisher Raubkopie Retro Retro-Arcade Spiele spielen Retro Arcade Spiele RetroGame Retrogames Spam Spiele Studio Torrent Trojaner Urheberrecht Videospiele Werbespiel Werbespiele
.~ Frei nach D.Adams "Per Anhalter durch die Galaxis": Vielen Dank für den Fisch, 42 und Game On! ~.

 
 
 
Einverstanden.
Hinweis ausblenden!
Diese Webseite nutzt Session-Cookies um Nutzern bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Teilweise werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Datenschutzerklärung einsehen. Mit der Nutzung dieses Dienstes erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.