Infos zu Trojaner

Angebliche Google-Sicherheitswarnung als Trojaner enttarnt


Aktuell versuchen Unbekannte auf neue Art unbedarfte Nutzer mit einer Trojaner-Mail zum Öffnen des verseuchten Anhangs zu öffnen. Mails die angeblich von „accounts-noreply@google.com“ im Mailprogramm eintrudeln, sollten also mit Argwohn behandelt werden.

Die massenhaft verschickten Mails mit dem Betreff „Suspicious sign in prevented“ suggerieren dem Empfänger einen angeblichen Hackversuch seines Google-Kontos. Aus Sicherheitsgründen sei der Google-Account nun gesperrt. Weitere Informationen sollen dem Anhang entnommen werden.
Bei der angehängten Datei handelt es sich um ZIP-Archiv das eine verseuchte, unter Windows ausführbare, EXE-Datei enthält.Die weitere Vorgehensweise ist klar.
Wer solche Mails erhält, sollte sie ungeöffnet in den Papierkorb verfrachten.

«Angebliche Google-Sicherheitswarnung als Trojaner enttarnt» wurde in «Zwischenweltliche Mysterynews» einsortiert, zuletzt am 7. Juni 2017 aktualisiert und für das Glossar mit markiert.


 

Viren, Viren und kein Ende in Sicht


1.500 neue Viren pro Tag für Windows-Benutzer
Die Sicherheitsfirma „G Data“ bringt neue Zahlen ins Spiel. Computerviren brechen alle Rekorde. An und für sich nichts neues. Aber, interessant daran ist der Hinweis, das im ersten Halbjahr 2008 mehr neue Schädlinge aufgetaucht sind als im gesamten Vorjahr.

In Zahlen liest sich das in etwa so:

„In den ersten sechs Monaten 2008 registrierten die G Data Security Labs mehr als 318.000 neue Malware-Kreationen und damit mehr Schadcode als im gesamten Rekordjahr 2007. Bei einer gleichbleibend hohen Zuwachsrate würde dies bis Ende 2008 einen Anstieg um fast 500 Prozent bedeuten.“

Dabei spezialisieren sich die neuen Schädlinge auf den Diebstahl von Anwenderdaten. Bevorzugt werden dabei Online-Banking-Daten, Zugangsdaten für Online-Spiele und – wie sollte es auch anders sein – Kreditkarten-Informationen.
Nett auch der Hinweis darauf, das Dank der Olympischen Spiele mit einer weiteren Zunahme des Aufkommens zu rechnen ist.

Da drängt sich einem doch die Frage auf, warum man seinen Computer überhaupt noch mit Anti-Viren Programmen, FireWalls und Co schützt, wenn die Daten eh woanders gehackt werden. 😉

Quelle: Netzeitung.de

«Viren, Viren und kein Ende in Sicht» wurde in «Zwischenweltliche Mysterynews» einsortiert, zuletzt am 25. Januar 2019 aktualisiert und für das Glossar mit , markiert.


 

Flash Player mit kritischer Schwachstelle


OHNE WORTE oder wie mir fast das Blech wegfliegt
Manchmal fehlen mir fast die Worte. Besonders wenn ich News wie die folgende von Heise lese und mich fragen muß, wie so etwas überhaupt passieren kann.

Aber seien wir ehrlich. Insbesondere der aufgedunsene 9er Flash-Player von Adobe mit seinen 999.999 Zusatzfunktionen und extravaganten Gimmicks ermöglicht erst nachfolgende Hiobsbotschaft. Evtl. ist man aber auch schon auf der sicheren Seite, wenn man einen Fallback auf die 7er, 6er oder 5er Version des Flash Players vollzieht?

Weiterlesen…

«Flash Player mit kritischer Schwachstelle» wurde in «Zwischenweltliche Mysterynews» einsortiert, zuletzt am 20. Januar 2019 aktualisiert und für das Glossar mit , markiert.


 

Programmseiten der ARD gehackt (Update)


Mittels JavaScript haben Angreifer eigene Inhalte, mit Spam-Links zu einer chinesischen Webseite die sich wiederum Sicherheitslücken in den Browsern zunutze machte um Trojaner auf den Computern zu hinterlassen, in den Webseiten der ARD eingebunden.

In den Beschreibungsseiten zum Sendeangebot der ARD fanden sich heute Links zu einer chinesischen Webseite auf der – durch eine JavaSript-Datei – eigene Inhalte der chinesischen Webseite eingefügt werden sollten.

Weiterlesen…

«Programmseiten der ARD gehackt (Update)» wurde in «Zwischenweltliche Mysterynews» einsortiert, zuletzt am 20. Januar 2019 aktualisiert und für das Glossar mit , , markiert.


 

Neue Features bei Yahoo.de?


Wenns Rot wird, heißt es Vorsicht walten lassen!
Auf den Ergebnisseiten des Internetunternehmens Yahoo werden jetzt rote Warnhinweise durch die IT-Sicherheitsfirma McAfee angezeigt wenn, Downloads von der Webseite gefährlich sind oder die Eingabe der Email-Adresse für den Spam-Versand missbraucht werden könnte.

Yahoo schreibt zu der neuen „SuchScan-Funktion“ das damit gegen potentiell gefährliche Webseiten die Viren, Spam oder Schadprogramme wie Trojaner beinhalten könnten, gewarnt werden soll.
Besonders interessant ist dabei die Detailbeschreibung der neuen Funktion in der es wie folgt heißt:

  • Risiko gehacked zu werden – Der Besuch einer solchen Web-Seite könnte Ihren Computer Schadsoftware wie Computerviren und Spyware aussetzen. Dabei könnte Ihr Browser gehacked werden, ohne dass Sie auf der Seite etwas unternommen haben.
  • Gefährliche Downloads – Diese Web-Seiten könnten über Downloads mit integrierter Schadsoftware wie Computerviren und Spyware verfügen. Sie werden zum Teil mit harmlos wirkenden und kostenlosen Bildschirmschonern, Klingeltönen, Spielen oder mit anderer Software kombiniert.
  • Unerwünschte E-Mails – Das Hinterlassen Ihrer E-Mail-Adresse auf diesen Web-Seiten könnte zu einem unaufgeforderten und erhöhten E-Mail-Verkehr (Spam) führen. Häufig werden Sie als Nutzer auf diesen Seiten nach Ihrer E-Mail Adresse gefragt. Die E-Mail Adressen werden dazu verwendet, Ihnen unerwünschte E-Mails zu zusenden oder sie werden sogar an andere E-Mail Spammer weitergegeben.

Alles in allem also ein durchaus interessanter – wenn auch nicht ganz uneigennütziger – Ansatz, da durch die Kooperation mit McAfee der Suchmaschine Google einige Benutzer abgejagt werden sollen.

Aber, was noch viel wichtiger in diesem Zusammenhang erscheint, ist die Tatsache das es mittlerweile genügt sich durch einfaches Surfen im Internet auf mannigfaltigste Art und Weise den Computer zu verseuchen.

«Neue Features bei Yahoo.de?» wurde in «Zwischenweltliche Mysterynews» einsortiert, zuletzt am 20. Januar 2019 aktualisiert und für das Glossar mit , , , , markiert.


 
Pages: 1 2

Old School Retro Arcade Games  

  • Froggit | Bambuzza | Froginator | Michigan Hawk | JanJan der Weihnachtself | Dungeon of Death | Grimmwald | Hexentanz
.~ Der Weltentänzer ist der, der 'zwischen' den Welten tanzt. ~.
© 2004 - 2019 M.Lipowski - Alle Rechte vorbehalten - Diese Webseite bildet den temporären Stand eines kontinuierlichen Arbeitsprozesses ab. Bei auftretenden Unregelmäßigkeiten wird dein Wille zum Verständnis vorausgesetzt. Ausgewiesene Marken gehören ihren Eigentümern. Durch Nutzung erkennst du Impressums- und Datenschutzhinweise an. Es wird keine Haftung für den Inhalt von verlinkten Internetseiten übernommen. Zur freundlichen Beachtung: Einige der auf dieser Webseite behandelten Themenwelten können einfache, leicht verständliche und logisch nachvollziehbare Informationen beinhalten. Es liegt jedoch im Bereich des Möglichen, dass dies bei manchen Nutzern zu falschen Lösungsansätzen führen könnte. Wenn Sie ein Mensch sind, klicken Sie nicht auf diesen Link! Anmelden, Apokrypher Orden, Asylum, Armageddon 2053, Bilderberger, Das Drehbuch, 4UnCut, Freimaurer, Illuminati, Klangwelten, Magnum Opus 23, Opus Magnum 23, Pixel-Games, Templer, Überorden, Weltentänzer, Retro-Arcade-Games.
.~ Frei nach D.Adams "Per Anhalter durch die Galaxis": Vielen Dank für den Fisch, 42 und Game On! ~.

 
 
 
Einverstanden.
Hinweis ausblenden!
Diese Webseite nutzt Session-Cookies um Nutzern bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Teilweise werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Datenschutzerklärung einsehen. Mit der Nutzung dieses Dienstes erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.